Alte Meister
Unter dem Begriff  "Alte Meister" werden in der Kunst die Meister der Malerei des 14. - 18. Jahrhunderts und deren Werke zusammengefasst. In dieser Zeit entstanden insbesondere gegenständliche Gemälde mit zunächst fast ausschließlich religiösen, später aber auch weltlichen Motiven.

Die Sammlung Alter Meister der Heinz Kuckei Collections umfasst zahlreiche – meist Holländische und Flämische Gemälde – aus dem 17. Jahrhundert. Vielfach handelt es sich dabei um Landschaftsdarstellungen, aber auch um Stillleben und Portraits.

Die Ursprünge der Sammlung liegen im Wesentlichen in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.
Hier begann der Schwiegervater von Heinz Kuckei, Dr. Walter Heilgendorff, mit dem Sammeln von Gemälden aus der Epoche "Alte Meister". Unter der Anleitung von Wilhelm Bode (1845-1929), einem der bedeutendsten deutschen Kunsthistoriker und Mitbegründer des modernen Museumswesens, entstand eine Sammlung vieler bekannter Maler, die den „Alten Meistern“ zugeordnet werden.

Seit einigen Jahren wird die Gemäldesammlung intensiv überarbeitet, da durch zahlreiche neue technische Verfahren wie Röntgen- und Infrarotanalyse, Dendrochronologie usw. völlig neue Erkenntnisse über die Herkunft der Bilder und die Arbeitsweise der jeweiligen Maler gewonnen werden können.